Schlagwort-Archiv: München

Wolfgang Jean Stock

 

Stock_Porträt_02

1948 in Aschaffenburg geboren. Studium von Neuerer Geschichte, Politologie und Soziologie in Frankfurt am Main und Erlangen. Nach wissenschaftlicher und journalistischer
Tätigkeit 1978–1985 Direktor des Kunstvereins München. 1986–1993 Architekturkritiker der ‚Süddeutschen Zeitung‘. 1994–1998 stellvertretender Chefredakteur der Architekturzeitschrift ‚Baumeister‘. 1999 Chefredakteur der Zeitschrift ‚Der Architekt‘. 2000–2005 freier Publizist und Buchautor. 2006–2014 Geschäftsführer der ‚DG Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst‘ mit Sitz in München und künstlerischer Leiter ihrer Galerie. Seit 2015 freier Autor. Seit 2002 Mitherausgeber (Member of the Advisory Board) und ständiger Autor der Zeitschrift ‚Architektur aktuell‘, Wien.
Freier Autor der Zeitschrift ‚Bauwelt’ sowie überregionaler Tageszeitungen: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung. Seit 1990 zahlreiche Artikel, Aufsätze und Hefte zur modernen Architektur in Finnland. Berichte über die Alvar Aalto Symposien 1991, 1994, 1997, 2009.
1994 Mitgründer der Alvar Aalto Gesellschaft für Deutschland, Österreich und dieSchweiz. Seit 2000 Vorträge über finnische Architektur in Augsburg, Kempten, München,Neumarkt.

 

Aalto Sanatorium Paimio Sirén Studentenkapelle Wood City Helsinki

Sander Hofrichter Architekten (a|sh)

Sander Hofrichter Architekten (a|sh)

Martin Rieger

Philosophie – Räume für Menschen. Nachhaltiges Bauen für Gesundheit und Bildung

Als Spezialisten für Bauten der sozialen Infrastruktur zeigen wir mit jedem neuen Projekt, dass sich Wirtschaftlichkeit und innovative, ästhetische Architektur nicht ausschließen. Da sich unsere Gesellschaft stetig verändert, sind flexible Raumstrukturen für uns ein Gebot der Vernunft. Im steten Dialog entwerfen wir Lösungen, die den Bedürfnissen der Bauherren heute und in Zukunft entsprechen. Mit Hilfe von Entwurfsvarianten nähern wir uns Schritt für Schritt dem optimalen Ergebnis. Wir stehen für bestmögliche Qualität im vorgegebenen Budget und durchgängiges Kostencontrolling von Beginn eines Projekts bis zur Übergabe. Bei unseren Gebäudekonzepten legen wir großen Wert auf Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Lebenszykluskosten. Dieser Haltung verdanken wir auch unsere Vorreiterrolle, die wir mittlerweile im Bereich des nachhaltigen Bauens für Gesundheit und Bildung einnehmen. Unser Büro hat bereits zwei durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) vorzertifizierte Krankenhäuser sowie mehrere Passivbauten verwirklicht.

Campus Handwerk Bielefeld_Foto Gerald Paetzer (17) Hannover Siloah-Oststadt-Heidehaus-Klinikum Hannover Siloah-Oststadt-Heidehaus-Klinikum-Rezeption Psychiatrie_Neuss_Fuge alt-neu

studioLot_al_jb_02

Anke Lorber

Anke Lorber
Dipl.Ing. Innenarchitektur BDIA

1973 geb. in München
1999 Diplom Akademie der Bildenden Künste, München
1999 – 2000 freiberufliche Tätigkeit, München
2000 – 2002 Jürke Architekten, München
2001 – 2004 Lehrauftrag für Baukonstruktion AdbK, München
2002 Gründung Bürogemeinschaft studio lot mit Veronika Kammerer
2004 – 2007 Assistenz am Lehrstuhl für Produktgestaltung AdbK, München
2014 Mitglied im BDIAsl_vsf_©ulrich wolf sl_kita_©a_hanebeck sl_hofgut_©a_hanebeck sl_falnc_fassade sl_falnc_c_wortundform

jt_portrait

Hess Talhof Kusmierz Architekten und Stadtplaner

Architekt: Johannes Talhof

*1974 in Aschaffenburg

1993-2001 Architekturstudium an der Technischen Universität München

1990-1997 Gastsemester am City College of the City University, New York

2001 Diplom

2001-2004 Studium der Freien Kunst an der Akademie der Bildenden Künste, München

1996-2003 Mitarbeit bei Allmann Sattler Wappner Architekten, München

2003 Gründung des Büros Hess Talhof Architekten und Stadtplaner, seit 2009 Hess Talhof Kusmierz Architekten und Stadtplaner

seit 2005 Lehraufträge an der Technischen Universität München, der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm sowie der Hochschule München

2013 Aufnahme in den BDA

2014 DAM-Preis für Architektur in Deutschland für die Grundschule am Arnulfpark in München

image007 image010image011 image009 image008

www.florianhammerich.de

Plan – Z Architekten München & Ausstellung “Frankenpreis 2015″

- 1995 Diplom an der TU München

– 1996 und 1997 freiberufliche Tätigkeit für Prof. Hauschild und Boesel, München

– 1997 bis 2002 freiberufliche Tätigkeit für hgp Architekten, München sowie eigene Projekte

– 2002 Gründung von PLAN-Z ARCHITEKTEN zusammen mit Andreas Höck und Ulrich Häfner

– Schwerpunkt Wohnungsbau

– frühe Spezialisierung auf energieeffizientes Bauen

– seit 2007 Spezialisierung auf  Baugemeinschaften, seit 2011 eigenen Geschäftszweig für Projektmanagement und Projektleitung von Baugemeinschaften

www.florianhammerich.de

www.florianhammerich.de

www.florianhammerich.de

www.florianhammerich.de

www.florianhammerich.de

www.florianhammerich.de

www.florianhammerich.de

www.florianhammerich.de

Christoph von Oefele

n-v-o, christoph von oefele, münchen

N-V-O Werke

Dipl. Arch ETH, Architekt BDA Christoph von Oefele

Jahrgang 1976, geb. in Deggendorf

2000-2003
diplom an der eth zürich bei prof. miroslav sik

2003-2007
arbeit bei baumschlager-eberle als projektleiter, mitarbeit an solids amsterdam

2007- heute
künstl. mitarbeiter an der akademie für bildende künste in münchen
einführung des masterstudiengangs architektur und kunst

2009
gründung n-v-o architekten

2012
berufung in den bda
auszeichnung mit dem förderpreis der landeshauptstadt münchen.

 

Stefan Mayerhofer

dressler mayerhofer rössler architekten

dressler mayerhofer rössler Werke

kurzbiografie

stefan mayerhofer

dipl.ing. architekt und stadtplaner

  • mitglied der bayerischen architektenkammer
  • geboren 1969
  • studium an TU münchen und EPFL lausanne
  • mitarbeit in büros in münchen und bregenz
  • bürogründung 2000 dressler_mayerhofer architekten
  • forschungs- und lehrtätigkeit 2003-2008 TU München bei prof.  hermann kaufmann
  • seit 2006
    dressler mayerhofer rössler architekten und stadtplaner
Portrait

11.11.2014 MARIO TVRTKOVIC & ANNE BERGNER, KÖLN, MÜNCHEN

Vorbilder

Vorbilder

Unsere Werte und Haltungen als GestalterInnen entstehen nie im luftleeren Raum.

Sie bilden sich durch das Wahrnehmen von Differenz und Ähnlichkeit mit Bestehenden.

Die Auseinandersetzung mit großartigen Arbeiten und den Menschen die dahinter stehen hilft uns dabei sehr.

Dadurch, dass wir verstehen was und warum diese Arbeiten und Menschen so sind wie sie sind, können wir eine eigene Haltung und Qualitätsanspruch formulieren.

Kurzbiografie Prof. Anne Bergner1967
geboren in München1986  
Abitur

1988 -1991

Goldschmiedeausbildung an der staatlichen Berufsfachschule für Glas und Schmuck Neugablonz

1991 – 1997

Studium Produktgestaltung an der staatlichen Akademie der bildenden Künste Stuttgart und der Central Saint Martins School, University of the Arts, London

1998 2002 
Angestellte Designerin bei Siemens Design und Messe  GmbH / designafairs GmbH und Gaggenau Hausgeräte GmbH, München

1998 2009
Lehraufträge an der Staatlichen Akademie Stuttgart, Hochschule Coburg und München. Gastdozetur am IIT Guwahati, Indien. Gastprofessur an der Bauhausuniversität Weimar

seit 2002
Selbständige Designerin und Beraterin in München (www.annebergner.de).

seit 2009

Professorin für Grundlagen der Gestaltung, Designtheorie und digitale Darstellung an der Hochschule Coburg

Kurzbiografie Prof. Mario TvrtkovicDipl.- Ing. ArchitektFachgebiete
Städtebau und Entwerfen

1998 bis 2004
Architektur und Städtebaustudium an der BUGH Wuppertal und der TU Darmstadt

2004
Diplom an der TU Darmstadt

2004 2008
Freie Mitarbeit für Architektur- und Städtebaubüros in Köln, Düsseldorf und Zürich

2005 2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter an der TU Darmstadt,
Fachgruppe Stadt,Fachgebiet Entwerfen und Siedlungsentwicklung

2008
Gründung des Büros Urbanorbit, Köln | Stuttgart mit Prof. Dr. Maren Harnack

2011
„45plus Post-War Architecture in Europe“
Mitgliedschaft und Aufbau eines internationalen Netzwerks zur Erforschung der Nachkriegsmoderne in Europa

2013
Professur für Städtebau und Entwerfen an der Hochschule Coburg

Hans Nickel, Nickl und Partner, München

19.11.2013 Prof. Hans Nickl, Nickl & Partner

Heute 19 Uhr im Audimax des Designcampus:

Prof. Hans Nickl von Nickl & Partner

über Hearing Architecture :
Welchen Beitrag kann Architektur zur Heilung des Menschen leisten? Und welchen Einfluss hat die gebaute und unbebaute Umwelt auf die Wahrnehmung des Menschen, so dass dieser gesund bleibt? Die optimale Gestaltung der räumlichen Umgebung wird besonders im Planungsprozess von Gesundheitsbauten zur wesentlichen Frage. „Healing Architecture“ befasst sich mit den Prinzipien der Konzeption und Gestaltung von gebautem Raum, dessen Wahrnehmung durch den Menschen und dessen Auswirkungen auf die Bewältigung von Krankheit.