Schlagwort-Archiv: Darmstadt

Bach Dolder

KÜ-PRO-0377 LH-GL-3263 LH-GL-3309-11 LH-ILLUSION-2014-6855-57 SCHJERFBECK-5706-08 S-MANIERA-NM-0095-97

Bach Dolder

Lebenslauf:

Michiko Bach
Dipl.-Ing.
02 /2012 Gründung Bach Dolder Architekten
seit 03/2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin,
    Prof. Andreas Garkisch,
    Technische Universität Darmstadt
  10/2008 — 09/2010 Projektarchitektin, Nikolaus Hirsch /
    Michel Müller Arch., Frankfurt am Main
  04/2008 — 10/2008 Projektarchitektin, Planungsbüro Kellner
    Kraus Stark, Darmstadt
  08/2007 — 03/2008 Selbstständige Tätigkeit
Michiko Bach 02/2007 — 08/2007 Projektarchitektin, Florian Krieger
Dipl.-Ing.   Architektur und Städtebau., Darmstadt
  02/2007 Diplom, Architektur,Technische Universität Darmstadt 
Daniel Dolder
Dipl.-Ing. Architekt
02 /2012 Gründung Bach Dolder Architekten
09/2011 — 03/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter,
Prof. Wolfgang Lorch,
Technische Universität Darmstadt
03/2011 — 09/2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter,
Prof. Günter Pfeifer,
Technische Universität Darmstadt
10/2009 — 02/2011 Lehrauftrag, Prof. Günter Pfeifer,
Technische Universität Darmstadt
03/2008 — 07/2008 Lehrauftrag, Prof. Dr. Michel Müller,
Staatliche Akademie
der Bildenden Künste, Stuttgart
04/2006 — 05/2011 Projektarchitekt, Nikolaus Hirsch /
Michel Müller Arch., Frankfurt am Main
07/2005 — 04/2006 Projektarchitekt, Willfried Kröger Arch.,
Darmstadt
07/2005 Diplom mit Auszeichnung, Architektur,
Technische Universität Darmstadt

 

Hokusai und Manga Muneum für Kunst und Gewerbe, Mai 2016 1000 qm Ausstellungsgestaltung
Hamburg Produktionsleitung
Maniera Städel Museum, Februar 2016 1000 qm Ausstellungsgestaltung
Frankfurt am Main Produktionsleitung
Sammlung im Dialog Städel Museum, 2015 250 qm Ausstellungsgestaltung
Frankfurt am Main Produktionsleitung
Gefährliche Liebschaften Liebieghaus, 2015 500 qm Ausstellungsgestaltung, Grafk
Frankfurt am Main Produktionsleitung
Cranach in Weimar Schiller-Museum, 2014 – 2015 450 qm Ausstellungsgestaltung, Grafk
Weimar Produktionsleitung
Monet und die Geburt des Städel Museum, 2014 – 2015 1000 qm Ausstellungsgestaltung
Impressionismus Frankfurt am Main Produktionsleitung
Temporärer Kassencontainer Städel Museum, Frankfurt am Main 2014 – 2015 Lph. 1-8
Künstler und Propheten. Eine geheime Schirn Kunsthalle, 2014 – 2015 650 qm Ausstellungsgestaltung
Geschichte der Moderne 1872-1972 Frankfurt am Main Produktionsleitung
Fantastische Welten Städel Museum, 2014 500 qm Ausstellungsgestaltung
Frankfurt am Main Produktionsleitung
Die große Illusion. Veristische Skulpturen Liebieghaus, 2014 1200 qm Ausstellungsgestaltung
und ihre Techniken Frankfurt am Main Produktionsleitung
Helene Schjerfbeck Schirn Kunsthalle, 2013 – 2014 650 qm Ausstellungsgestaltung
Frankfurt am Main Produktionsleitung
Verwandlung der Welt. Frankfurter Goethe-Haus 2013 420 qm Ausstellungsgestaltung
Die romantische Arabeske Produktionsleitung
Dürer. Kunst – Künstler – Kontext Städel Museum, 2013 1000 qm Ausstellungsgestaltung
Frankfurt am Main Produktionsleitung
Géricault. Bilder auf Leben und Tod Schirn Kunsthalle, 2013 400 qm Ausstellungsgestaltung
Frankfurt am Main Produktionsleitung
Schönheit und Revolution Städel Museum, 2013 1000 qm Ausstellungsgestaltung
Frankfurt am Main Produktionsleitung
Raffael. Zeichnungen Städel Museum, 2012 250 qm Ausstellungsgestaltung
Frankfurt am Main Produktionsleitung

 

 

Tobias Katz_Credits Veit Landwehr

katzkaiser, tobias katz, marcus kaiser köln/darmstadt

Werke Katzkaiser

Tobias Katz, Jahrgang 1973, lebt und arbeitet in Köln.

Studium der Architektur an der TU Darmstadt, 2002 – 2007 freie Tätigkeit als Architekt und Ausstellungsgestalter, seit 2007 gemeinsames Büro für Architektur und Ausstellungsgestaltung mit Marcus Kaiser in Köln und Darmstadt

Arbeitsschwerpunkt ist die Gestaltung kulturhistorischer und wissenschaftlicher Ausstellungen – unter anderem den Jüdischen Museen in Berlin und Frankfurt, dem Haus der Geschichte Baden-Württemberg oder dem Deutschen Hygiene-Museum Dresden. Darüber hinaus Projekte der Erinnerungskultur; darunter die nach dem 2011 gewonnenen internationalen Wettbewerb im Bau befindliche Erinnerungsstätte an der Frankfurter Großmarkthalle, am neuen Sitz der Europäischen Zentralbank.